Specjalny Osrodek Szkolno-Wychowawczy in Tczew stellt eine Anstalt dar, die sich mit geistig behinderten Kindern und Jugendlichen beschäftigt. Die Anstalt beinhaltet eine Grundschule, eine Berufsschule, ein Gymnasium, einen Aufenthaltsraum, ein Internat und Räume für den Unterricht mit schwach und stark behinderten Kinder. Wir betreuen momentan um die 500 Kinder und Jugendliche.

Neben dem didaktisch-erzieherischem Unterricht, stehen unseren Schützlingen mehrere außerschulische Aktivitäten zur Auswahl: Interessensgruppen, Chor, Sportgruppen, Schulzeitung, Theatergruppe, Schulladen und anderes. Unsere Schützlinge nehmen natürlich auch an verschiedenen schulischen , regionalen wie auch überregionalen Veranstaltungen erfolgreich teil.

Die Schüler der Berufsschule werden ausgebildet für die weitere Laufbahn als Gärtner, Koch, Schneider, Bauarbeiter. Im Internat bemühen wir uns über 60 Kindern ein Heim zu gewährleisten.

Um der Isolation der psychisch behinderten Kinder vorzubeugen aber auch um die Toleranz und die menschliche Gleichheit zu demonstrieren, haben wir den Integrations-Aufenthaltsraum ins Leben gerufen. Dieser Aufenthaltsraum soll die lokale Integration und das Verständnis der Mitbürger für Menschen mit einer Behinderung ermöglichen. Er soll auf der anderen Seite aber auch die Möglichkeit für nicht behinderte Kinder darstellen, für einen guten Zweck auf das Leben auf der Straße zu verzichten.

Weiterhin lernen unsere Schützlinge, ihr Land durch mehrwöchige, therapeutische Ausflüge kennen. Wir versuchen dadurch in den grauen Alltag ein bisschen Farbe einfließen zu lassen.

 

Unser mehrfacher Appell an die Öffentlichkeit, in dem wir jedes mal versuchen, klarzumachen, dass behinderte Kinder nicht nur unter der Behinderung, sondern vor allem unter der sozialen Abgeschiedenheit zu leiden haben, blieb unbeantwortet.

Da die Mehrheit unserer Schützlinge aus armen Familien mit Elternteilen stammt, die sich aus der Arbeitslosigkeit oder dem Alkoholismus nicht lösen können, ist es sehr schwierig für uns, finanzielle Unterstützung für unsere Projekte zu bekommen. Die Hürden und Probleme wachsen jedes mal, wenn es um behinderte Kinder geht.

 

Wir hoffen auch Euch zu den Freunden all der intellektuell- und sozial-behinderten Kinder zählen zu können.

 

Da wir davon ausgehen, dass die besten Erfolge auf unserem Gebiet durch das gemeinsame Aufwachsen der behinderten und nichtbehinderten Kinder zu erreichen sind, möchten wir unsere Anstalt um die Möglichkeiten der Integration in der Bereichen Sport, Interessensgruppen, Freizeit und Spielgruppen erweitern. Um dieses vorzunehmen, sind jedoch Sicherheitsmassnahmen vorzunehmen. Das Gebäude unserer Anstalt wurde bereits seit über 30 Jahren nicht renoviert. Es bedarf der Reparaturarbeiten an der Heizung, den Fenstern, der Elektrik, wie auch am Dach.

Da sich die Summe auf mehrere Tausend DM beläuft, ist unsere Regierung nicht im Stande diese zu übernehmen. Wir hoffen jetzt auf Hilfe von Wohlgesonnenen und Freunden.

 

Wir sind auch sehr an Zusammenarbeit mit anderen Anstalten aus Europa und der Welt interessiert, um die Erfahrungen auf dem Gebiet der Arbeit mit behinderten und schwer erziehbaren Kindern auszutauschen. Ein Jugend- oder Personalaustausch wäre anstrebenswert.

                                                                                   HOME